Wissenswertes rund um Autosync Dropbox


Generelles:

Die nachfolgenden Hacks beziehen sich auf meinen Blog-Eintrag „Deine Musiksammlung unterwegs hören„.

Mir scheint es angebracht, einige Erfahrungen aus der Anwendung der Software Autosync Dropbox und ES-Datei-Explorer weiterzugeben. Wie bei vielem anderen, ergeben sich solche „Hacks“ erst aus der erweiternden Benutzung einer Software.

 

Nach der Installation von Autosync Dropbox:

Ich hatte am Anfang eine stündliche Auto-Syncronisation der gepaarten Verzeichnisse eingestellt. Bei meinem Samsung Galaxy S8 edge konnte ich mit bloßen Auge den Verbrauch des Akkus sehen, bei dieser Einstellung. Nach einigen Überlegungen, kam ich zum Schluß, dass ein solcher Abgleich auch alle 6 Stunden ausreicht. Wenn Du tagsüber deine Musiksammlung am PC/Laptop veränderst und Abends um 22 Uhr den Auto-Syncronisations-Rythmus auf 6 Stunden veränderst, hast du spätestens am nächsten Morgen auch deine Musik-Sammlung aktualisiert (Erfahrung aus Eigenversuch mit der 6-Stunden-Auto-Sync-Variante). Dein Handy-Akku dankt es dir mit einer längerne Laufzeit.

Ich empfehle ebenfalls, nach verschiedenen Eigenversuchen, die Erstausstattung der gepaarten Verzeichnisse (Handy & PC) manuell abzugleichen. Ich habe bei der Erst-Syncronisation für mehrere GB an Musik fast 2 Tage gebraucht. Das ist nicht wirklich praktikabel. Dies kann z.B. direkt über den ES-Datei-Explorer erfolgen.

 

ES-Datei-Explorer einrichten:

Zuerst musst Du deine Windows-Netzwerkfreigabe einrichten. Sozusagen das Verzeichnis, in der sich deine Musiksammlung befindet, im Netzwerk freigegeben. WIe das z.b. für Windows 7 funktioniert, findest du hier (1). Eine Video für Windows 8 findest du hier (2) und die Version für Windows 10 findest du hier (3).

Nach der erfolgreichen Freigabe des Verzeichnisses, kannst du dir im ES-Datei-Explorer im Menü unter Netzwerk und dann unter LAN deine verfügbaren Rechner anzeigen lassen. Über den runden Kreis, der einen Radarschirm darstellen soll (oben rechts neben dem X) deinen Rechner suchen und mit einem Antippen darauf siehst du dein freigegebenes Verzeichnis, dass deine Musiksammlung enthält. Mit einem Antippen auf den Ordner, navigierst du, nach dem selben Prinzip, wie unter Windows. Wähle den zu kopierenden Ordner mit einem längeren Antippen aus und klicke oben rechts auf die drei Punkte. Dann auf „Kopieren nach“ tippen und deinen lokalen Musik-Ordner auf deinem Handy suchen, auswählen und mit OK bestätigen. Somit kopierst Du jetzt über dein WLAN die Daten.

Diese Vorgehensweise ist zwar etwas umständlicher, aber für den Erstabgleich der gepaarten Verzeichnisse unter Autosync Dropbox sinnvoller.

 

Weitere Hacks zu diesem Thema:

Sollten mir weitere Hacks zu diesem Thema einfallen und sinnvolle erscheinen, werde ich diesen Beitrag weiter ausarbeiten. Reinschauen lohnt sich also, von Zeit zu Zeit.

 

Quellennachweis:

(1) = https://www.youtube.com/watch?v=2U8-mafR_YU

(2) = https://www.youtube.com/watch?v=Y9ebDUgVkPY

(3) = https://www.youtube.com/watch?v=Eu6VZMDbbBk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.