Mango-Ananas-Curry-Dip

Dieses Rezept eignet sich sehr gut als Curry-Dip für eine Grill-Party, aber auch als Füllung für gefüllte Champignons. Also, ein Universal-Dip.

Als Basis dient mein Kräuter-Dip.

Weitere Dips findest du hier.

Drucken

Mango-Ananas-Curry-Dip

Gericht Dips, Smoker-Rezepte
Land & Region Amerikanisch, Orientalisch
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 1 Portion

Zutaten

  • 1 TL Mango-Stückchen gefriergetrocknet
  • 1 TL Ananas-Stückchen gefriergetrocknet
  • 2 TL Currypulver
  • 50 ml Creme fine evtl. zum verflüssigen

Anleitungen

  • Den Kräuter-Dip in eine Schüssel geben.
  • Mango- und Ananas-Stückchen zugeben und unterrühren.
  • Das Currypulver zugeben und sehr gut verrühren.
  • Gut zudecken und im Kühlschrank 30 Minuten ziehen lassen.

Notizen

Dip zu dickflüssig?
Das Creme Fine bei den Zutaten ist nur sicherheitshalber. Je nachdem, wie viel getrockneten Mangos und getrocknete Ananas zu zu gibst, ziehen diese mehr oder weniger, die Flüssigkeit aus dem Dip.
In diesem Fall schluckweise das Creme Fine zugeben, bis die richtige Konsistenz wieder hergestellt wurde.
Unmittelbar vor dem Servieren nochmals abchecken, ob der Dip die richtige Konsistenz hat. Du hast alles richtiggemacht, wenn der Dip an einem Löffel kleben bleibt und langsam vom Löffel tropft.
Dip zu dünnflüssig?
Immer einen Löffel Instand-Kartoffelbrei bereithalten. Die Flocken dicken die Masse an, ohne den Geschmack zu verändern. Bei der Verwendung der Instand-Flocken, den Dip nochmals 15 Minuten stehen lassen, damit sich die Flocken komplett auflösen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.