Deine Musik-Sammlung unterwegs hören

Deine Musiksammlung immer und überall dabei haben oder deine Musik unterwegs offline auf deinem Handy hören, ohne dein Datenvolumen zu strapazieren! Das ist bestimmt irre kompliziert. Von wegen. Ich zeige dir, wie Du das über dein Android-Handy realisieren kannst und das auf legalem Weg und ohne viel technischen Aufwand.

Was brauchen wir alles dafür? Hier kommt die Zutatenliste…

  • Windows-PC/Laptop/Notebook ö.Ä., auf dem ein Microsoft-Windows-System stabil läuft.
  • 1 Android-Handy, möglichst mit der Android-Version 7.0 (ältere Versionen gehen auch, ist aber schwieriger. Dazu weiter unten mehr).
  • Die kostenlose Software Dropbox (1)
  • Die kostenlose Software Autosync Dropbox (2)
  • Die kostenlose Software ES-Datei-Explorer (3)
  • Evtl. eine externe Speicherkarte für dein Android-Handy

Eins vorneweg…

Damit alles so funktioniert, wie ich es beschreibe, solltest Du dich genau an die Verfahrensweise halten und die von mir beschriebenen Programme exakt in der von mir beschriebenen Reihenfolge installieren und konfigurieren. Andere Programme funktionieren sicherlich auch, die besten Ergebnisse erzielt Du, meiner Meinung nach, aber mit der o.g. Kombination. Außerdem noch der obligatorische Ausschluß von Schadensersatz: Wie Du dir denken kannst, nimmst Du die von mir beschriebenen Verfahrensweisen auf eigene Verantwortung vor. Ein Schadensersatz bei einer Verwendung der o.g. Programme oder Vorgehensweise, ist von vorn herein AUSGESCHLOSSEN!

 

Das Windows-Betriebs-System

Auf deinem Windwos-Betriebs-System installierst Du zuerst die o.g. Software „Dropbox“ (1). Bei Dropbox handelt es sich um eine sogenannte „Daten-Cloud“. Dropbox speichert in der kostenlosen Version bis zu 2 GB an Daten lokal auf deiner Festplatte und syncronisiert diese Daten mit allen verbunden Endgeräten. Du kannst dir deinen Speicherplatz auch durch Empfehlungen vergrößern. Sieh dir hierzu bitte den Hilfebreich auf den Dropbox-Seiten an.

Windwos

Windows-Symbole

 

Das Android-Handy

In diesem Anwendungs-Beispiel verwende ich ein Samsung Galaxy S8 edge, mit der Android-Version 7.0. Erst ab der Version 7.0 hast Du als Android-Nutzer einen Vollzugriff auf alle Dateien auf deinem Handy. Solltest Du eine ältere Version als 7.0 nutzen, musst Du zuerst dein Handy „rooten“. Am besten Du googelst das rooten für dein Handy unter dem Suchbegriff „Handyname Androidversion Vollzugriff“. Damit wirst Du sicherlich fündig. Bitte roote dein Handy nur, wenn Du dich mit diesem Vorgang auskennst, bei falscher Anwendung des Root-Vorganges zerstörst Du dein Android-Betriebs-System unwiederbringlich. Falls Du dir beim rooten nicht sicher bist, frage bitte einen Fachmann. Ich übernehme keine Verantwortung für unsachgemäßes rooten. Auch ist ein Schadensersatz in diesem Fall ausgeschlossen!

 

Die Software Dropbox (1)

Diese Software installierst du auf deinem PC/Laptop/Notebook. Die Software erhälst unter (1). Bei dieser kostenlosen Software handelt es sich um eine sogenannte Daten-Cloud. Das heißt, die Daten-Cloud speichert alles dezentral, also im Internet, was Du im Verzeichnis der Daten-Cloud ablegst. Die Verbindung zwischen deinem PC und der Daten-Cloud ist verschlüsselt und kann von Dritten nur sehr schwer eingesehen werden. Bitte pass auf, was Du in der Daten-Cloud ablegst, denn der Inhalt wird, wie bereits erwähnt, über das Internet syncronisiert. Passwort-Listen etc. haben in Klartext-Form, in der Dropbox nichts verloren! Eine kurze Übersicht über die Funktionen von Dropbox findest Du hier (4). Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Daten-Clouds ist die Tatsache, dass Dropbox, unter Windows, die Daten lokal auf deinem PC/Laptop abspeichert und Du keine Internetverbindung brauchst, um auf deine Daten zuzugreifen. Ein schönes Video, dass die einfache Installation von Dropbox erklärt, findest du hier (5).

Dropbox

Die Funktionsweise der Dropbox in Bildern.

 

Die Software Autosync Dropbox (2)

Jetzt nimmst Du dein Android-Handy zur Hand und installierst Autosync Dropbox, zu finden unter (2). Bei der kostenlosen Software Autosync Dropbox handelt es sich um ein kleines Programm, mit dem man in der freien Version einen Ordner unter Android syncronisieren kann und die Dateien lokal in deinem Handy ablegt. Für unsere Zwecke reicht das, denn wir wollen ja nur Musik auf unserem Android-Handy haben. Die normale Dropbox-App hat unter Android den Nachteil, sie verlinkt nur auf die Dateien. Nach Aussage von Dropbox dient das dazu, das Handy nicht mit Daten vollzustopfen. Ein großer Nachteil beim Musikhören, denn das Musikhören geht somit auf dein Datenvolumen. Dazu kommt noch, dass das streamen, wie man das in diesem Fall nennt, nur bei Verbindungen ab 3G sinnvoll ist, da unterhalb von 3G der Datenstrom zu gering ist und die Musik dauernd Aussetzer hat. Daher empfehle ich Autosync Dropbox. Nach der einfachen Installation und der Eingabe deiner Dropbox-Account-Daten, wählst du ein Ordner-Paar, das dann auf deinem Android-Handy und auch in deiner Dropbox hinterlegt wird. Wichtig ist jetzt noch, dass Du in den Einstellungen unter „Automatische Syncronisation“ den Punkt „Internetverbindung“ auswählst und dort die Auswahl auf „WIFI, Ethernet“ änderst. Dann die App schließen und neu starten. Somit syncronisiert sich deine Android-Dropbox ab jetzt nur noch, wenn du per WLAN mit dem Internet verbunden bist. Damit entstehen dir keine Zusatzkosten und dein Datenvolumen wird auch nicht strapaziert.

 

Die Software ES-Datei-Explorer (3)

Als letzten Schritt installierst du auf deinem Android-Handy noch den ES-Datei-Explorer unter (3). Diese ebenfalls kostenlose Software findest du aber auch im Google-Playstore, wenn Du den Namen „ES-Datei-Explorer“ eingibst. Ich habe verschiedene andere Musik-Player probiert, dieser erschien mir im Test am praktikabelsten und ist am einfachsten zu bedienen. Neben der Player-Funktion bietet dieses Programm noch einige andere (für mich wichtige) Zusatzfunktionen. Z.B. kann man sich, nachdem man an seinem Windows-PC ein Verzeichnis freigegeben hat, mit dem ES-Datei-Explorer bequem darauf zugreifen. Oder man richtet sich seine Dropbox mit diesem Programm ein und kann sich die Installation der Dropbox-App sparen. Aber das ist ein anderes Thema…

Die externe Speicherkarte für dein Handy

Die Dropbox bietet, wie oben erwähnt, in der kostenlosen Version 2 GB an Speicherplatz. Um den vollen Service von Dropbox und Autosync Dropbox nutzen zu können, macht es Sinn, die 2GB von Dropbox auch auf deinem Handy parat zu haben. Falls in deinem internen Speicher keine 2 GB vorhanden sind oder Du deinen internen Speicher für andere Anwendungen reservieren willst, macht es Sinn, eine externe Speicherkarte einzusetzen, die mindestens 2 GB Platz bietet. Bitte beachte allerdings, dass Autosync Dropbox das Speichern auserhalb des internen Speichers nur ab Android-Version 7.0 zulässt. Unterhalb von Android 7.0 muss das Handy zuerst gerootet werden.

Eine externe Speicherkarte

Form einer kleinen externen Speicherkarte

 

Wenn alles fertig ist…

… dann kann es ja jetzt losgehen. Du kopierst an deinem PC/Laptop deine Musik, die Du unterwegs hören möchtest in dein lokales Dropbox-Verzeichnis. Da Du dich zuhause befindest und Du dich (davon gehe ich jetzt einfach mal aus) in deinem WLAN mit deinem Android-Handy eingeloggt hast, erkennt deine Android-Dropbox, das neue Daten vorhanden sind und fängt an, diese auf dein Handy zu laden. Noch ein kleiner Tip am Rande: Wenn ich neue Musik auf meinem Handy haben möchte, dann ziehe ich am PC die Musik Abends in meinen Dropbox-Ordner. Je nach Albumgröße, kann die Syncronisation etwas länger dauern und ich habe dann spätestens am nächsten Morgen meine Musik auf meinem Handy. Außerdem ist Nachts, in aller Regel, in Deinem WLAN weniger Datenverkehr, somit geht die Übertragung viel flotter 😉

 

Tip: Nach der Pflicht, kommt die Kür

Wenn du jetzt noch dein Handy per Bluetooth mit deinem Auto-Radio koppelst, hast Du deine Musik-Sammlung während der Fahrt dabei und kannst abrocken, bis der Vordermann hupt!!!

 

Generelles zum Musikhören

Diese Vorgehensweise stellt eine praktikable Lösung dar, wenn du etwas komfortabler bei der Verwaltung deiner Musik arbeiten möchtest. Natürlich kannst Du auch mit einem USB-Datenkabel dein Handy mit dem PC verbinden und dann die Musik auf dein Handy ziehen. Doch in Zeiten von weit über 1.00.000 Computerviren ist mir einfach die Gefahr zu groß, das etwas vom Handy auf den PC/Laptop/Notebook überspringt oder umgekehrt. Außerdem gehe ich in meinem o.g. Anwendungsbeispiel davon aus, dass Du legal erworbene Musik abspielen willst. MP3-Piraterie o.Ä. wird von mir nicht unterstützt. Ein Wort noch zur rechtlichen Situation des Urheberrechtes in diesem Fall: Rein rechtlich gesehen, dafst Du bis zu 7 Kopien für den privaten Gebrauch anfertigen, siehe auch hier (6).

USB-Kabel

Ein typisches USB-Kabel, wie es oft Verwendung findet.

 

Quellennachweis:

(1) = https://www.dropbox.de

(2) = https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ttxapps.dropsync&hl=de

(3) = https://play.google.com/store/apps/details?id=com.estrongs.android.pop&hl=de

(4) = https://www.youtube.com/watch?v=QADSH8XYx_A

(5) = https://www.youtube.com/watch?v=x-qBzwch1Fk

(6) = http://anwalt-im-netz.de/urheberrecht/privatkopie-im-urheberrecht.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.