Fettbrand auf Smoker oder Grill

Ein sehr ernstes Thema, das in immer mehr Kochkursen für den Smoker oder dem Grill zu finden ist.
Auch wenn der Fettbrand beim Smoker, Bauart bedingt, seltener auftritt und beim Grillen eine größere Gefahr darstellt, müssen wir uns trotzdem über dieses Thema unterhalten!

Generelle Überlegungen
Wenn du am Smokern oder Grillen bist, solltest du deine Grillstelle so einrichten, dass ein etwaiges Feuer nicht schnell übergreifen kann. Also platziere alles Brennbare mindestens 3 Meter von der Grillstelle entfernt.
Pavillons solltest du, wenn überhaupt, nur beim Smokern verwenden. Hier ist die Gefahr eines Fettbrandes sehr gering. Trotzdem können auch Flammen aus der Firebox schlagen und den Pavillon in Brand setzen. Ein Grill unter einem Pavillon kann einen entstehenden Fettbrand vergrößern, da das verdampfende Wasser zusammen mit den Fett-Tröpfchen sich unter dem Pavillon sammelt und diesen in Brand steckt.
Du solltest immer eine Löschdecke und einen Feuerlöscher (2) griffbereit haben. Außerdem solltest du ein Handy mit ausreichend Akku und einem ausreichenden Empfang in Reichweite haben, um Hilfe alarmieren zu können.
Wenn du nicht zu Hause grillst, sondern in der freien Natur, dann achte darauf, dass du nur an zugelassenen und ausgewiesenen Grillstellen grillst und dir das Okay des Besitzers (Stadt usw.) einholst. Mach dich zudem in diesem Fall mit den Anfahrtswegen der Feuerwehr bzw. des Rettungsdienstes vertraut und notiere dir die genaue Adresse deines Standortes, damit du ihn bei einem Notruf schnell weitergeben kannst und nicht noch langatmig überlegen musst. Grillst du in freiem Gelände, dann notiere dir die GPS-Koordinaten, z.B. über Google Maps, damit du diese im Notfall telefonisch weitergeben kannst. Gibt es eine Markierung eines Rettungspunktes, dann notiere ihn dir und gib ihn im Notfall an die Leitstelle weiter. Wie Rettungspunkte in Hessen gekennzeichnet sind, kannst du unter (6) sehen.

Was ist ein Fettbrand?
Bei einem Fettbrand gerät flüssiges Fett in Brand. Dies geschieht bei Temperaturen ab ca. 280 Grad Celsius (1). Da wir auf einem Smoker im Normalfall bis maximal 180 Grad Celsius arbeiten, ist diese Gefahr hier sehr gering, darf aber trotzdem nicht unterschätzt werden. Außerdem arbeiten wir mit indirekter Hitze, also Glut und Gargut sind räumlich voneinander getrennt. Dies ist ein weiterer Sicherheitsaspekt, der einen Fettbrand verhindern kann.
Bei einem Grill arbeiten wir mit dem Grillgut meist direkt über der Glut. Austretendes Fett kann auf die heiße Glut tropfen und die Glut entzündet dann das Fett.

Was ist die Gefahr bei einem Fettbrand?
Der erste Gedanke bei einem Brand ist, ihn mit Wasser zu löschen. Dies verschlimmert die Situation bei einem Fettbrand extrem, denn das Wasser verdampft schlagartig und reißt einzelne Fetttropfen mit sich. Das emporsteigende Fett entzündet sich schlagartig und es entsteht eine sogenannte Fettexplosion (4).

Was ist bei einem Fettbrand zu tun?
Als Erstes musst du Ruhe bewahren und solltest nicht in Hektik verfallen.
Entziehe dem Feuer den Sauerstoff. Somit kannst du die ersten Flammen löschen. Wenn die Flamme noch klein und kontrollierbar ist, schließe einfach den Grill (sofern möglich) oder klappe den Deckel vom Smoker nach unten. Im Idealfall hast du, bevor du smokerst oder grillst, dir eine Löschdecke oder einen speziellen Feuerlöscher für Fettbrände parat gelegt. Eine Empfehlung meinerseits wäre dieser Fettbrand-Feuerlöscher (2).
Wie gut diese Feuerlöscher wirken, kannst du im Video unter (3) erkennen.

Beachte auch, dass sich ein Fettbrand wiederholen kann, wenn du ihn beim ersten Mal erfolgreich bekämpft hast.
Generell solltest du versuchen, die Zündenergie (5) zu reduzieren, z.B. die Zündquelle weiterhin abgedeckt halten oder den Grill von außen kühlen.
Wenn die Flammen größer werden und dir außer Kontrolle geraten, dann rufe bitte unbedingt die Feuerwehr über die Notrufnummer 112 und sage der Person am anderen Ende, dass du am Smokern bzw. Grillen bist und sich ein Fettbrand entwickelt hat.
Auch wenn du keinen Empfang hast, kannst du mit deinem Handy über die Notrufnummer 112 einen Notruf absetzen. Dein Handy muss lediglich über eine eingelegte SIM-Karte verfügen.

Notruf absetzen:
Wenn du einen Notruf über die Telefonnummer 112 absetzen musst, sollte dieser nach einem standardisierten Ablauf durchgeführt werden. Es sollten hierbei die bekannten W-Fragen als Informationen an den Gesprächspartner weitergegeben werden.

  • Wo ist etwas geschehen?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Verletze/Erkrankte/Betroffene?
  • Welche Verletzungen/Erkrankungen? oder Welchen Umfang hat das Ereignis? (bei einem nicht-medizinischen Notrufe)
  • Warten auf Rückfragen! (das Gespräch nicht unaufgefordert beenden)

Zusammenfassung:
– Alles Brennbare vom Grill bzw. dem Smoker fernhalten.
– Mindestens 3 Meter Abstand zur offenen Flamme sind Minimum für brennbare Gegenstände.
– Halte immer ein Handy mit ausreichend Akkuleistung und ausreichend Empfang bereit.
– Grillst du auswärts, mache dich mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut und überprüfe vor dem Grillen/Smokern die Befahrbarkeit der Rettungswege. Notiere dir außerdem auf einem Zettel deine Adresse oder deine GPS-Koordinaten.
– Egal ob du smokerst oder grillst, du solltest eine Löschdecke (mindestens 90x90cm) griffbereit haben und mindestens einen Feuerlöscher (2).
– Wenn es brennt: Keine Panik, möglichst ruhig und besonnen handeln.
– Zuerst versuchen, dem Feuer den Sauerstoff zu entziehen. Deckel auf den Grill. Beim Smoker Kamin schließen und Lüftungsschlitz an der Feuerbox schließen.
– Immer damit rechnen, dass ein gelöschter Fettbrand erneut aufflammen kann. Zündenergie (5) reduzieren.
– Im Notfall, wenn der Fettbrand außer Kontrolle gerät, unverzüglich die Feuerwehr alarmieren, unter der Notrufnummer 112.
– Dem Gesprächspartner am Telefon die 5 W’s mitteilen und dass es sich um einen Fettbrand handelt.

Danke:
Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich beim Wehrführer der freiwilligen Feuerwehr Sielen, Tim Selbert bedanken, der mich inhaltlich beim Erstellen dieses Beitrages unterstützt hat.

Quellennachweis:
(1) = http://www.ffw-markt-eschlkam.de/feuerwehr/feuerwehr/de/feuerwehrlexikon/fettbrand.php#:~:text=Wie%20entsteht%20ein%20Fettbrand%3F,Die%20Oberfl%C3%A4che%20des%20%C3%96ls%20brennt.
(2) = https://www.amazon.de/gp/product/B00E8FFCV0/ref=as_li_qf_asin_il_tl?ie=UTF8&tag=redbbq-21&creative=6742&linkCode=as2&creativeASIN=B00E8FFCV0&linkId=e4692093debac93036106e0ba872ef6b
(3) = https://www.youtube.com/watch?v=Pj7fH1QIFzc
(4) = https://www.youtube.com/watch?v=5XRCQVhe608
(5) = https://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%BCndenergie
(6) = https://de.wikipedia.org/wiki/Rettungspunkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.