Rauchiges Geschmackserlebnis

Wie bekomme ich in mein Smokergut den benötigten Rauch? Als ich zu diesem Thema recherchierte, stellte ich fest, dass es wohl eher zum Problem kommt, dass der Geschmack zu intensiv als zu gering ist. Daher wird es Zeit, sich dieses Thema genauer anzusehen.

Warum zu wenig oder zu viel Geschmack in den einzelnen Gerichten vorhanden ist, kann mehrere Gründe haben. Schauen wir uns die einzelnen Stolperfallen nach und nach an.

Kohle, Briketts oder Holz?

Verwendest du auf deinem Smoker nur Kohle oder Briketts beim smokern, kann das einer der Gründe für zu wenig Rauchgeschmack sein. Je höherwertiger die gekaufte Kohle bzw. die Briketts sind, desto weniger rauchen sie. Bei der Verwendung von minderer Holzkohle / Briketts kann es zwar zur Rauchbildung kommen, der Geruch ist aber weniger ansprechend.

Bei der Verwendung von Holzkohle / Briketts kommst du nicht umher, dir im Fachhandel geeignete Woodchips zu besorgen. Sieh dir hierzu bitte den Beitrag Welches Holz eignet sich zum smokern? an.

Rauchmenge in der Garkammer:

Die Rauchmenge in der Garkammer ist ein entscheidendes Kriterium für einen rauchigen Geschmack des Smokergutes. Über die die Regulierung der Klappe an der Feuerbox legst du fest, wieviel Rauch entsteht. Klappe weiter offen = mehr Rauch. Klappe weniger offen = weniger Rauch. Okay, wir haben jetzt genügend Rauch, dieser soll aber in der Garkammer bleiben, damit er ins Smokergut zieht. Die Klappe am Kamin regelt, wieviel Rauch in der Garkammer bleibt.

Als Faustregel gilt:

  • Feuerklappe offen + Kaminklappe offen = Hohe Temperatur im Garraum, kein Räuchern des Smokergutes.
  • Feuerklappe offen + Kaminklappe 50% geschlossen = Mittlere Temperatur, mittleres Räuchern.

Im übrigen hält sich leider hartnäckig das Gerücht, dass austretender Rauch aus der Öffnung der Garkammer vom Smoker ein Zeichen von zu viel Rauch im Garraum wäre. Dem muss ich widersprechen. Zuviel an Rauch bemerkt man nur am zu intensiven Geschmack des Smokergutes, nicht am Austreten des Rauches aus der Garkammer.

Würzig, oder mild? Wie hättest du es denn gerne?

Für einen rauchig-intensiven Geschmack empfehle ich immer Holz- oder Woodchips zu benutzen.

In einem meiner vorhergehenden Beiträge bin ich bereits auf die Verwendung des richtigen Smokerholzes eingegangen (Siehe hier).

Nicht jedes Smokergut nimmt Rauchgeschmack gleich gut auf. Spare Rips, Burger-Pattys und Braten nehmen mehr Rauch auf wie z.B. Brot.

Letztendlich spielt auch die Garzeit eine entscheidende Rolle bei der Intensität des Rauchgeschmacks. Möchte ich einen Truthahn smokern, der ca. 8 Stunden benötigt, dann benötige ich ein Holz, das weniger raucht, damit der Rauchgeschmack nach 8 Stunden nicht zu intensiv ist. In diesem Fall würde ich mit Holzkohle-Briketts anfangen (gleichmäßige und langanhaltende Hitze) und würde nach ca. 6 Stunden mit dem ersten Holz beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.